Nachgebacken: Brot „bemalen“

Hier möchte ich ganz kurz einen Exkurs ins Brotbacken vorstellen. Ist zwar kein Kuchen, aber kann auch aufgepimpt werden. Hier mit weihnachtlichem Motiv (es war ein Wichtelgeschenk – eine Männerjause).

Leider kann ich den WordPress-Post nicht mehr finden, der die tolle Beschreibung und Idee lieferte. Falls es jemand findet bitte posten, dann verlinke ich gerne. Danke für die Idee.

Man verwendet einen Roggenbrotteig. Anderes Brot (zB Dinkel) zerrinnt zu sehr. Nachdem der Leib geformt wurde, wird der Teig mit einem Sieb dünn bemehlt. Dann mit einem sehr scharfen Messer rundherum eine Art Deckel gut einritzen. Dann mit dem Messer das Motiv nur sehr leicht einritzen. Gehen lassen und dann ab in den Ofen.

image

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s